Clicky


Rotkehlchen (Erithacus rubecula)

Rotkehlchen (Erithacus rubecula)
Das Rotkehlchen ist der inoffizielle Nationalvogel von Grossbrittanien.
Aufgrund der relativ kurzen Fluchtdistanz ist es beim Mensch beliebt und kann auch sehr zutraulich und selbst frech werden um sich einen Leckerbissen zu ergattern.
Das markante Kennzeichen von Rotkehlchen ist offensichtlich die orangerote Kehle, Stirn und Vorderbrust sowie die etwas rundliche Gestalt.
Die Oberseite ist olivbraun, im Frühjahr jedoch durch Abnutzung der äußeren Federsäume gräulich gefärbt und die Füsse und Iris dunkelbraun.

Jungvögel sind oben braun, and der Unterseite beige und hell gesprenkelt.

Bemerkung:
Das Rotkelchen war 1992 "Vogel des Jahres" in Deutschland.

Allgemeine Informationen:
Systematik:

• Klasse: Vögel (Aves)
• Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
• Unterordnung: Singvögel (Passeri)
• Familie: Fliegenschnäpper (Muscicapidae)
• Gattung: Erithacus

Daten (Durchschnitt):

• Längeca. 14 cm
• Spannweiteca. 20 - 22 cm
• Gewichtca. 16 Gramm
• Lebens­erwartungca. 1.25 Jahre

Nest:

• NestartHalbhöhlenbrüter
• BrutzeitApril - August
• Brutdauer14 Tage
• Anzahl Eier: 4 - 6 / Gelege
• Anzahl Gelege: 2 pro Jahr

Rote Liste:

Nein

(gilt als nicht gefährdet)


Vorkommen / Natürliche Nahrung:

Vorkommen
Ganzjährig (Teilzieher / Kurzstreckenzieher).
Das Rotkehlchen, dass im Frühling / Sommer im Garten zu sehen ist wird mit grosser Wahrscheinlichkeit im Winter einen warmeren Platz im Süden (Mittelmeerraum) aufsuchen und von einem anderen Rotkehlchen aus dem Norden (Skandinavien) abgelöst (sofern genügend Futter vorhanden ist).
Sie benötigen Busch- und Baumbestände und sind in Parkanlagen, Gärten und Baum- und Gebüschstreifen anzutreffen.


Nahrung (in der Natur)
Insekten, Würmer, Larven, Spinnen und selbst Schnecken gehören zum natürlichen Speiseplan von Rotkehlchen.
Im Herbst und Winter frisst es auch Beerenfrüchte und besucht auch regelmässig gerne durch den Mensch angelegte Futterstellen.

Jungvogel wird mit einem getrockneten Mehlwurm gefüttert
Bestand / Feinde:
Der Gesang des Rotkehlchens ist äusserst variabel und speziell während der Dämmerung zu hören
Bestand
Die europäische Brutpopulation der Rotkehlchen wird Total auf ca. 43'000'000 Paare geschätzt und in Deutschland gilt sie als sechshäufigste Brutvogelart .
• Deutschland: 2'800'000 - 3'400'000
Österreich: 700'000 - 1'400'000 (2008)
• Schweiz: 450'000 - 600'000 (2004)

Natürliche Feinde
Der Hauptfeind von ausgewachsenen Rotkehlchen ist der Sperber und Waldkauz. Andere Feinde: Turmfalke, Katzen, Eichhörnchen

Feinde der Jungvögel im Nest:
Wiesel, Elster 

Wie können Sie dem Rotkehlchen helfen?
Das Rotkehlchen macht dankbar gebrauch von Ihrer Hilfe.
Platzieren Sie Futtersysteme, Nistkästen und Wassertränken in Ihrem Garten und geniessen Sie von den aussergewöhnlichen Frühaufstehern.
Geeignete Futtersysteme:

Futtertische und -schalen
Futterhäuser
Futtersäulen (wenn möglich mit Sitzringen / Auffangschalen)
Fensterfuttersysteme

Geeignete Nisthilfen:

Rotkelchen sind Halbhöhlenbrüter und bevorzugen einen offenen Nistkasten.
In der Natur befindet sich das Nest meistens in Bodennähe wie z.B. in Gräsern, Baumstümpfen, zwischen Baumwurzeln oder anderen niedrig gelegenen Hohlräumen.

Wassertränken:

Genauso wie wir Menschen benötigen ebenfalls wilde Vögel Wasser zum zu überleben.
Reine Insektenfresser (regenerieren Feuchtigkeit aus dem Futter) trinken ca. 1 - 2 Mal pro Tag, währenddessen Samenfresser häufiger zur Wasserstelle kommen, da ihre Futterquelle sehr wenig Feuchtigkeit enthält.

 

Amsel (Turdus merula)

Die Amsel (auch Schwarzdrossel genannt) zählt in Europa zu einer der am weitesten verbreiteten Vertreter der Familie der Drosseln und ist eine der bekanntesten Vogelarten überhaupt.

Das Gefieder der Männchen ist einfarbig schwarz (kann hier und da graue bis bronzefarbige Stellen aufweisen) und der Schnabel sowie der Augenring sind auffällig hellgelb bis orange.
Amselweibchen sind eher bäunlich wobei Kinn und Kehle eher hell schmutziggrau bis rötlichbraun mit dunkler Streifung gefärbt sind.

Jungvögel ähneln dem Weibchen, sind jedoch auf der Unterseite stärker gefleckt und an den hellen Schaftstrichen an Rücken, Schulterfedern und Flügeldecken zu erkennen.

Bemerkung:
Die Amsel war bis heute noch niemals "Vogel des Jahres" in Deutschland.

Amsel (Männchen)Amsel (Männchen)
Amsel (Männchen)

Allgemeine Informationen

Systematik:

• Klasse: Vögel (Aves)
• Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
• Unterordnung: Singvögel (Passeri)
• Familie: Drosseln (Turdidae)
• Gattung: Echte Drosseln (Turdus)

Daten (Durchschnitt):

Länge: ca. 24 - 25 cm
Spannweite: ca. 34 - 39 cm
Gewicht: ca. 110 Gramm
Lebens­erwartung: ca. 3.6 Jahre

Nestbau:

Nestart: Halbhöhlenbrüter
Brutzeit: Ferbuar - August
Brutdauer: 14 Tage
Anzahl Eier: 4 - 5 Eier / Gelege
Anzahl Gelege: 2 - 4 Gelege pro Jahr

Rote Liste:

Nein
(gilt als nicht gefährdet)


Vorkommen / Natürliche Nahrung

Amsel (Weibchen)Amsel (Weibchen)
Amsel (Weibchen)

Vorkommen:

Ganzjährig (Standvogel / Kurzstreckenzieher).
Ursprünglich war die Amsel ein Waldvogel des Waldes, wo sie auch heute noch anzutreffen ist. Vor ca. 150 Jahren wanderten sie über siedlungsnahe Parkanlagen und Gärten langsam bis in die Stadtzentren.
Amseln bewohnen sowohl dichte Wälder wie auch kleinere Gehölze, Parkanlagen, Friedhöfe, Gärten, Siedlungen und Grossstädte.

Nahrung (in der Natur)

Amseln sind Allesfresser, benötigen jedoch stets eine gewissen Menge an tierischer Nahrung. Zur tierischen Nahrung gehören u.a. Regenwürmer, Käfer, Schnecken, Tausendfüssler, Spinnen und andere Insekten.
Selbst kleine Wirbeltiere wie Eidechsen, Lurche, Mäuse sowie in Ausnahmefällen auch kleine Schlangen können zum Opfer von Amseln werden. Sind diese Nahrungsquellen nicht auffindbar sind Beeren und Früchte eine gute Alternative.


Bestand / Feinde

Bestand:

Die europäische Brutpopulation der Amsel wird Total auf ca. 40'000'000 - 80'000'000 Paare geschätzt.
• Deutschland: 6'700'000 - 8'200'000 (2008)
• Österreich: 350'000 - 700'000
• Schweiz: 400'000 - 600'000 (2004)

Natürliche Feinde der Amsel

Der Hauptfeind von ausgewachsenen Amseln sind Sperber, Habicht, Mäusebussard, Rotmilan und Waldkauz.
Andere Feinde: Falken, Waldohreule, Uhu, Katzen

Feinde der Jungvögel im Nest:
Wiesel, Eichhörnchen, Rabenvögel 

Amsel geniesst vom FuttertischAmsel geniesst vom Futtertisch
Amsel geniesst vom Futtertisch

Wie kannst Du der Amsel helfen?

Die Amsel macht dankbar gebrauch von Deiner Hilfe.
Platziere Futtersysteme, (Nistkästen) und Wassertränken in Deinem Garten und geniessen diesem aussergewöhnlichen Frühaufsteher.

Zufütterung (Vorliebe):

• Obst
• Streufutter
• Geschrotete / gehakte Erdnüsse
• Mehlwürmer


Geeignete Futtersysteme für Amseln:

• Futtertische
• Futterschalen und offene Futterhäuser
• Futtersäulen mit Auffangschalen
• Fensterfuttersysteme


Geeignete Nisthilfen für Amseln:

Amseln sind Halbhöhlenbrüter und bevorzugen einen offenen Nistkasten, jedoch machen sie nur gelegentlich Gebrauch von Nisthilfen.
In der Natur befindet sich das Nest der Amsel meistens in Hecken, Effeuwänden, Sträuchern und Bäumen, gelegentlich auch an merkwürdigen Standorten wie z.B. im Motorraum von abgestellten Autos, fahrenden Kränen oder Leuchtreklame-Schriftzüge.


Wassertränken für Amseln:

Genauso wie wir Menschen benötigen ebenfalls wilde Vögel Wasser zum zu überleben.
Reine Insektenfresser (regenerieren Feuchtigkeit aus dem Futter) trinken ca. 1 - 2 Mal pro Tag, währenddessen Samenfresser häufiger zur Wasserstelle kommen, da ihre Futterquelle sehr wenig Feuchtigkeit enthält.