Versandkosten ansehen Gratisversand ab 50 Euro innerhalb Deutschland

Sicher bezahlen Sicher bezahlen - Verschiedene Zahlungsarten

Innerhalb von 14 Tagen (ohne Angaben von Gründen) Widerrufsrecht - Innerhalb von 14 Tagen


Kohlmeise (Parus major)

Kohlmeise (Parus major)
Foto: © 
www.birdphoto.nl
Die Kohlmeise ist eine der grösseren Meisenarten und selbst die grösste Meise in Europa, jedoch kleiner als der Haussperling.
Kohlmeisen sind extrem konkurrenzfähige Tiere und sind den meisten anderen Höhlenbrütern bei der Suche nach Nistmöglichkeiten überlegen.
Als Kennzeichen besitzt die Kohlmeise weisse Wangen mit einer schwarzen Umrandung, einen schwarzen Bauchstreifen und eine gelbe Unterseite.
Zudem sind die Flügel - sowie Schwanzfedern bläulich grau gefärbt.

Das Jugendkleid ähnelt dem adulten Jahreskleid, ist jedoch sehr viel weniger ausgefärbt.

Bemerkung:
Die Kohlmeise war bis heute noch niemals "Vogel des Jahres" in Deutschland.

Allgemeine Informationen:
Systematik:

• Klasse: Vögel (Aves)
• Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
• Unterordnung: Singvögel (Passeri)
• Familie: Meisen (Paridae)
• Gattung: Parus

Daten (Durchschnitt):

• Längeca. 14 cm
• Spannweiteca. 23 - 25 cm
• Gewichtca. 14 - 22 Gramm
• Lebens­erwartungca. 2.5 Jahre

Nest:

• NestartHöhlenbrüter
• BrutzeitMärz - August
• Brutdauer13 - 14 Tage
• Anzahl Eier: 6 - 12 / Gelege
• Anzahl Gelege: 1 - 2 pro Jahr

Rote Liste:

Nein

(gilt als nicht gefährdet)


Vorkommen / Natürliche Nahrung:

Vorkommen
Ganzjährig (Standvogel / Kurzstreckenzieher).
Kohlmeisen bewohnen alle Lebensräume mit Bäumen von dichten Wäldern bis hin zu Innenstädten.
Sie sind ebenfalls in Parkanlagen, Gärten, Baum- und Gebüschstreifen anzutreffen und machen dankbar Gebrauch von Nisthilfen.


Nahrung (in der Natur)
In der Sommerzeit ernähren sich Kohlmeisen vor allem von Insekten, deren Larven und Eiern sowie ebenfalls von anderen Tiere wie z.B. Spinnen und Weberknechte.
Im Herbst und Winter (nach der Brutzeit) besteht der Speiseplan mehrheitlich aus Sämereien, Nussfrüchten und gelegentlich selbst Aas.

Eine junge Kohlmeise geniesst von der Erdnusssäule
Bestand / Feinde:
Kohlmeise beim Abflug von einer Futtersäule mit einem Sonnenblumenkern im Schnabel
Bestand
In Deutschland wird die Kohlmeise mit 4,6 bis 5,7 Millionen Brutpaaren im Jahr 2008 als vierthäufigste Brutvogelart angesehen.
• Deutschland: 4'600'000 - 5'700'000 (2008)
Österreich: 400'000 - 800'000
• Schweiz: 350'000 - 500'000 (2004)

Natürliche Feinde
Der Hauptfeind ausgewachsener Blaumeisen ist der Sperber. Andere Feinde: Falken, Katzen

Feinde der Jungvögel im Nest:
Wiesel, Buntspecht

Wie können Sie der Kohlmeise helfen?
Die Kohlmeise macht dankbar gebrauch von Ihrer Hilfe.
Platzieren Sie Futtersysteme, Nistkästen und Wassertränken in Ihrem Garten und geniessen Sie von diesem schlauen Besucher.
Geeignete Nisthilfen:

Kohlmeisen sind Höhlenbrüter und bevorzugen einen 
Nistkasten mit einer runden Einfliegöffnung von ca. 32mm Durchmesser.

Wassertränken:

Genauso wie wir Menschen benötigen ebenfalls wilde Vögel Wasser zum zu überleben.
Reine Insektenfresser (regenerieren Feuchtigkeit aus dem Futter) trinken ca. 1 - 2 Mal pro Tag, währenddessen Samenfresser häufiger zur Wasserstelle kommen, da ihre Futterquelle sehr wenig Feuchtigkeit enthält.

Bestseller für Kohlmeisen: