Versandkosten ansehen Gratisversand ab 50 Euro innerhalb Deutschland

Sicher bezahlen Sicher bezahlen - Verschiedene Zahlungsarten

Innerhalb von 14 Tagen (ohne Angaben von Gründen) Widerrufsrecht - Innerhalb von 14 Tagen

Kleiber (Sitta europaea)


Kleiber (Sitta europaea)

Kleiber (Sitta europaea)
Foto: © 
www.birdphoto.nl
Der Name Kleiber (Handwerker) bezieht sich auf die Fähigkeit, dass dieser Vogel die Einfliegöffnung von unbenutzten Bruthöhlen anderer Vögel (z.B. Spechten) mit Lehm verklebt um diese anschliessend selbst zu nutzen.  
Zudem ist der Kleiber die einzige europäische Vogelart die auch kopfüber einen Baumstamm hinab laufen kann .
Der Kleiber gehört zu einer scheinbaren halslosen Kompaktklasse wobei nur der Schnabel aus der Form fällt.
Die Oberseite ist blaugrau, Unterseite weiss bis rostrot und er besitzt einen markanten schwarzen Augenstreifen, wobei die Wangen und Kehle weiss gezeichnet sind.
Der einzige Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Die Flanken des Weibchens und die Säume der Unterschwanzdecken sind nicht kräftig sondern matt kastanienbraun bis rostbeige gefärbt.

Der Jungvogel ähnelt dem Altvogel schon kurz nach dem Ausfliegen. 

Bemerkung:
Der Kleiber war 2006 "Vogel des Jahres" in Deutschland und Österreich.

Allgemeine Informationen:
Systematik:

• Klasse: Vögel (Aves)
• Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
• Unterordnung: Singvögel (Passeri)
• Familie: Kleiber (Sittidae)
• Gattung: Sitta

Daten (Durchschnitt):

• Längeca. 14 cm
• Spannweiteca. 23 - 27cm
• Gewichtca. 23 Gramm
• Lebens­erwartungca. 3 Jahre

Nest:

• NestartHöhlenbrüter
• BrutzeitMärz - Juni
• Brutdauer17 Tage
• Anzahl Eier: 5 - 9 / Gelege
• Anzahl Gelege: 1 pro Jahr

Rote Liste:

Nein

(gilt als nicht gefährdet)


Vorkommen / Natürliche Nahrung:

Vorkommen
Ganzjährig (Standvogel).
Kleiber bevorzugen höhlenreiche Altholzbestände, vor allem in lichten Laub- und Laubmischwäldern.
Er macht auch Gebrauch von Parkanlagen und Gärten mit altem Baumbestand sowie Nisthilfen. Der Kleiber ist sehr ortsgebunden und befindet sich eigentlich immer in der Nähe von seiner Nisthöhle.


Nahrung (in der Natur)
Der Kleiber ernährt sich während der Sommerzeit von Insekten, Spinnen und Samen wobei er die Jungvögel häufig mit Raupen füttert.
Im Herbst und Winter sucht der Kleiber versteckte Spinnen und Insekten in der Baumrinde auf und ergänzt seinen Speiseplan mit Bucheckern und Haselnüssen.
Kleiber sind auch dafür bekannt um sich Futtervorräte anzulegen.

Kleiber-Weibchen, dass mühelos kopfüber an einem Ast hängt
Foto: © www.birdphoto.nl
Bestand / Feinde:
Männlicher Kleiber unterwegs mit einer Sonnenblumenkerne
Foto: © www.birdphoto.nl
Bestand
Der Kleiber ist in seinem Bestand nicht direkt bedroht, jedoch macht das Fällen von alten Bäumen ihm sehr zu schaffen.
• Deutschland: 600'000 - 1'400'000
• Österreich: 200'000 - 400'000
• Schweiz: 70'000 - 120'000 (2004)

Natürliche Feinde
Der Hauptfeind ausgewachsener Kleiber ist der Sperber. Andere Feinde: Waldkauz, Falken

Feinde der Jungvögel im Nest:
Wiesel, Buntspecht

Wie können Sie dem Kleiber helfen?
Der Kleiber macht dankbar gebrauch von Ihrer Hilfe.
Platzieren Sie Futtersysteme, Nistkästen und Wassertränken in Ihrem Garten und geniessen Sie von diesem wunderschönen Gartenbesucher.
Geeignete Nisthilfen:

Kleiber sind Höhlenbrüter und bevorzugen einen Nistkasten mit einer runden Einfliegöffnung von ca. 32 - 34mm Durchmesser.
In der Natur benützten Kleiber die Bruthöhlen von Bunt- und Grünspechten, deren Eingang sie anschliessend 
mit Leimkügelchen so anpassen, dass keine grösseren Vögel mehr durchpassen.

Wassertränken:

Genauso wie wir Menschen benötigen ebenfalls wilde Vögel Wasser zum zu überleben.
Reine Insektenfresser (regenerieren Feuchtigkeit aus dem Futter) trinken ca. 1 - 2 Mal pro Tag, währenddessen Samenfresser häufiger zur Wasserstelle kommen, da ihre Futterquelle sehr wenig Feuchtigkeit enthält.

Bestseller für Kleiber: